Ein Mann in Sicherheitskleidung, der gerade an Solarparneelen und Windenergieanlagen arbeitet

Energiewirtschaft

Die deutsche Energiewirtschaft befindet sich im Umbruch. Die großen, politisch und gesellschaftlich getriebenen Veränderungen - die Energiewende, die Verkehrswende zur E-Mobilität und die Klimaschutzziele - sorgen für Transformationsdruck, bergen aber zugleich Innovations- und Wachstumschancen für die Versorgungsunternehmen.

Bis 2030 will Deutschland 65 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen gewinnen - auch, um künftige Bedarfe für den Wärmemarkt und die E-Mobilität zu decken. Damit einher geht der Ausbau der E-Lade- und Glasfaserstruktur. Eine immer größere Rolle spielen in diesem Kontext Künstliche Intelligenz und Cybersicherheit sowie smarte Anwendungsfelder, wie etwa das Smart Home.

Die nachhaltige Versorgung mit Energie betrifft nicht nur die Stromgewinnung aus erneuerbaren Quellen, auch die „grüne“ Wärmeerzeugung - die Energiegewinnung durch Wasserstoff-Technologie sowie die Weiterentwicklung von Energiespeicherlösungen - steht auf der Agenda. Importeure fossiler Brennstoffe werden zunehmend vom Markt verschwinden, neue Marktteilnehmer, etwa aus den Bereichen IT, Big Data oder Automotive, kommen hinzu.

Die relevantesten Fachgebiete und Positionen in der Energiewirtschaft
(m/w/d)

  • Technischer Projektleiter und Projektingenieur für Leitungsprojekte oder andere Großprojekte
  • IT-Fachkraft / Experte für Digitalisierung und Cybersicherheit
  • Spezialist im Bereich Administration, insbesondere für Fördermittel
  • Business Controller sowie M&A-Experte für komplexe Beteiligungsstrukturen
  • Wirtschaftsingenieur mit Fachkenntnissen in Elektrotechnik, Energietechnik, Maschinenbau
  • Marketing- und Vertriebsspezialist
Froschperspektive eines Mannes in Sicherheitskleidung, der gerade an Solarparneelen und Windenergieanlagen arbeitet

Personalberatung in der Energiewirtschaft

Sind Sie auf der Suche nach passenden Bewerbern oder einem relevanten Stellenangebot in der Energiewirtschaft? Hier finden Sie aktuelle Vakanzen und talentierte Professionals.

Die Energiewirtschaft in Deutschland

In Deutschland versorgen vier große Konzerne – RWE, E.ON, Vattenfall und EnBW – mehr als 40 Prozent der Privathaushalte mit Strom. Die großen Energieversorger befinden sich durch die Energiewende und den Ausbau erneuerbarer Energien in einer Phase der Umstrukturierung. Sie beteiligen sich vermehrt an dezentralen, kleineren Projekten oder Start-Ups.

Dazu haben zahlreiche Stadtwerke in kommunaler Hand die Stromversorgung übernommen. Die Strukturen dieser kleineren kommunalen Versorger machen risikoreiche Investitionen, etwa in Digitalisierung und Innovation, langwierig.

Um die Wende hin zu erneuerbaren Energien, mehr Innovation und Digitalisierung vollziehen zu können, benötigt die gesamte Branche zunehmend hochqualifizierte Führungskräfte, Spezialistinnen und Spezialisten. Vor allem bei kommunalen Energieversorgern entstehen durch den Renteneintritt der Babyboomer-Generation Lücken, die nicht ausschließlich intern, oder durch Aus- und Weiterbildung, nachbesetzt werden können.

HAPEKO - Personalberatung für die Energiewirtschaft

Unsere Personalberaterinnen und -berater sorgen dafür, dass Ihre Führungspositionen nicht lange unbesetzt bleiben. HAPEKO wird seit Jahren als TOP Consultant in den Bereichen Professional Search und Executive Search ausgezeichnet. Wir schaffen es, durch gezieltes Recruiting selbst hochspezialisierte Fach- und Führungskräfte auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und deren Interesse zu wecken.

Sie stehen von Anfang an mit einer direkten Ansprechperson in Kontakt, die Sie über den Fortschritt der Personalsuche auf dem Laufenden hält. Zudem erfolgt eine zielgerichtete Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten, sodass Sie das beste neue Personal für sich finden können.

HAPEKO ist an mehr als 20 Standorten in Deutschland vertreten:

Sie finden uns im Allgäu, in Augsburg, Berlin, Bielefeld, am Bodensee, in Braunschweig, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Freiburg, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Kassel, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Münster, Nürnberg, Osnabrück, Regensburg, Stuttgart und Ulm.

Haben Sie Fragen?